Arabische Philologien im Blickwechsel

Initiative für eine neue Lehre und
Forschung in der Arabistik

 

Warum wir eine neue Arabistik brauchen: Seit der Orientalismus-Kritik von Edward Said (1978) setzt sich die Arabistik mit Identitäts- und Alteritätsprozessen auseinander. Doch trotz zahlreicher Kooperations- und Austauschprogramme herrscht in der Arabistik selbst noch immer eine tiefe Kluft zwischen der arabischen und der westlichen arabistischen Lehr- und Forschungspraxis. Um diese Kluft zu überwinden, bedarf es eines systematischen und nachhaltigen Austauschs in Lehre und Forschung: Statt einer Forschung über den "Anderen" brauchen wir eine Forschung mit dem "Anderen". Erst dann kann der Blickwechsel im doppelten Wortsinn gelingen: als gegenseitige Inblicknahme, verbunden mit einem grundlegenden Perspektivwechsel.

Sommerschulprogramm "Arabische Philologien im Blickwechsel": Das geplante Sommerschulprogramm stellt erstmals systematisch und nachhaltig arabische und westliche Forschungspositionen im Bereich der arabischen Philologie auf Augenhöhe gegenüber und bringt sie in einen Dialog. In arabischer und englischer Sprache diskutieren NachwuchswissenschaftlerInnen und renommierte WissenschaftlerInnen von arabischen und westlichen Universitäten aktuelle Forschungsansätze, die aus Sicht der arabischen und/oder der westlichen Arabistik richtungsweisend erscheinen.

Vorbereitungsworkshop und "Kleine Sommerschule": Zur Vorbereitung dieses Vorhabens findet vom 03. bis 11.09.2013 ein von der VolkswagenStiftung geförderter Vorbereitungsworkshop mit einer "Kleinen Sommerschule" an der Kairo Universität statt. Weitere Informationen zum Workshop finden Sie hier. Über die Bewerbungsmodalitäten können Sie sich auf der Seite "Informationen für NachwuchswissenschaftlerInnen" informieren.

Hinweis: Der Workshop wurde verschoben und wird nun vom 12. bis 17. März 2014 an der Freien Universität Berlin stattfinden. Laden Sie hier (PDF) das Programmheft.