Internationale zweisprachige Sommerschule, Universität Ca’ Foscari in Venedig, 17.–19. Oktober 2019

Mapping the Urban: Cities in Arabic Literature, Culture, and Society

Welche Rolle spielen Städte in arabischer Literatur, Kultur und Gesellschaft? Wie wird der städtische Raum in vormodernen und modernen Texten dargestellt, verhandelt und erschaffen? Und wie helfen uns neue Theorien und Methoden etwa des „spatial turns“ und der „urban studies“ bei der „Vermessung des Urbanen“?

Die Ausschreibung richtet sich an hervorragende NachwuchswissenschaftlerInnen von arabischen und europäischen Universitäten, die auf dem Gebiet der Arabistik arbeiten und ihr aktuelles Forschungsvorhaben vorstellen möchten. Die Forschung kann eine literatur-, kunst-, kultur-, sozial- oder geschichtswissenschaftliche Ausrichtung haben und sollte — zumindest in Teilaspekten — einen Bezug zu Städten, urbanen Raum und Urbanität aufweisen. Gute Arabisch- und Englischkenntnisse werden vorausgesetzt. Für weitere Informationen siehe den Ausschreibungstext.

Zusätzlich zu den OrganisatorInnen der Sommerschule werden vier ProfessorInnen als MentorInnen der diesjährigen Sommerschule mitwirken: Shereen Abou El-Naga (Universität Kairo), Antonella Ghersetti (Universität Venedig), Boutheina Khaldi (American University of Sharjah) und Adam Talib (Universität Durham). Darüber hinaus wird die Sommerschule wissenschaftlich begleitet und evaluiert durch Experten auf den Gebieten der Konversationslinguistik und der Didaktik des Arabischen, Afaf Nash (University of California, Los Angeles) und Rana Siblini (Doha Institute for Graduate Studies).

Die Sommerschule ist Teil der Forschungsaktivitäten der Arab German Young Academy of Sciences and Humanities (AGYA), gefördert vom Bundesministerium für Bildung und Forschung.

Ausschreibung (Bewerbungsfrist: 20. Juni 2019)